Sie sind hier: Startseite » Wohnen » Phase F

Phase F - Einrichtungen

In Deutschland gibt es für den Verlauf der Behandlung von Schwerst-Schädel-Hirnverletzten ein sogenanntes Phasenmodell. Infos hierzu finden Sie im Internet z.B. unter betanet.de.
Für Patienten mit schweren neurologischen Hirnschädigungen, die nach der Behandlung im Krankenhaus und der Rehaklinik aufgrund anhaltend hoher Pflegebedürftigkeit in einer spezialisierten Pflegeeinrichtung versorgt werden müssen, wurden Phase F-Stationen entwickelt. In diesen Pflegeeinrichtungen wird eine aktivierende, zustandserhaltende Langzeitpflege angeboten. Diese Stationen sind vor allem für Patienten im Wachkoma bzw. mit Beatmungspflicht gedacht.

Infos finden Sie im Internet z.B. bei der BAG Phase F.


Wie finde ich Angebote?
Ist eine Verlegung aus einer Rehaklinik heraus in eine Phase-F-Einrichtung nötig, so hilft Ihnen der zuständige Klinik-Sozialdienst bei der Suche nach geeigneten Plätzen.
Für die Suche im Internet werden unter anderem folgende Datenbanken angeboten:
vdek-Pflegelotse oder AOK Pflegenavigator
Tipp: Geben Sie als Pflegeschwerpunkt „Phase F“ ein

Die Pflegestützpunkte haben eine sehr nützliche Checkliste für die Auswahl einer Pflegeeinrichtung zusammengestellt, die Sie hier herunterladen können: Checkliste Pflegeheime der Pflegestützpunkte
Häufig sind Menschen mit schwersten Hirnschädigungen auf eine Beatmung angewiesen. In sogenannten Weaning-Stationen wird versucht, die Patienten vom Beatmungsgerät zu entwöhnen.
In Berlin gibt es Einrichtungen und Intensiv-Wohngemeinschaften, die auf ein Weaning vorbereiten. Ein Beispiel ist die UEvB der Fürst Donnersmarck-Stiftung.

Intensivpflege-Wohngemeinschaften, die natürlich auch zum Dauerwohnen geeignet sind, finden Sie im Internet unter den Stichwörtern „ambulante intensivpflege wohngemeinschaften berlin“.

Unterstützung bei der Suche bekommen Sie auch bei den Pflegestützpunkten in Berlin und in Brandenburg.
Privat Versicherte erhalten Unterstützung bei der Pflegeberatung compass.